Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Startseite » Landwirtschaft » Ökologischer Landbau

Ökologischer Landbau

gerstenfeld.jpg

Gerstenfeld
© Hess. Umweltministerium

Die Nachfrage nach Bio-Produkten steigt kontinuierlich. Die ökologisch produzierten Nahrungs- und Futtermittel gelten als besonders hochwertige Produkte, da sie unter anderem auf chemisch-synthetische Pflanzenschutz- und Düngemittel sowie auf den Einsatz von Tierarzneimitteln als Leistungsförderer verzichten. Die ökologische Landwirtschaft trägt durch möglichst umweltschonende Produktion in besonderem Maß zum Erhalt der Umwelt bei.

Der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche liegt in Hessen deutlich über dem Bundesdurchschnitt

Der Ökolandbau in Hessen nimmt stetig zu. Die ökologische Anbaufläche und die Zahl der Erzeugerbetriebe sind in den letzten Jahren stetig angewachsen. Ende 2015 wurde eine Anbaufläche von 88.000 ha von 1862 Betrieben bewirtschaftet.

Hessen liegt mit 12 Prozent ökologisch bewirtschafteter landwirtschaftlicher Nutzfläche und 11 % der Betriebe mit an der Spitze der Bundesländer. Der hessische Anteil an den bundesweit ökologisch bewirtschafteten Betrieben und Nutzfläche liegt bei 8%.
 

Das Land fördert den ökologischen Landbau auf Erzeugerebene und im Bereich der Verarbeitung und Vermarktung durch Beratungs- und Förderleistungen

Das Land fördert den ökologischen Landbau auf Erzeugerebene durch eine Flächenprämie, Investitionszuschüsse, Ausbildung und Beratung. Auch Verarbeitungsbetriebe können eine Investitionsförderung beantragen. Die flächenbezogene Förderung des ökologischen Landbaus in Hessen wurde seit 2007 um fast 30 Prozent erhöht. Im kommenden Entwicklungsplan für den ländlichen Raum 2014-2020 ist eine weitere Steigerung vorgesehen.

Schwerpunkte der ökologischen Erzeugung befinden sich in den Mittelgebirgslagen der Rhön, des Vogelsbergs, des Waldecker Uplandes, des Gladenbacher Landes und im Dillbergland. Dort sind die Betriebe überwiegend auf Milchviehhaltung und Rindfleischerzeugung ausgerichtet.

Auch in der Investitionsförderung werden Betriebe, die mit ihren Stallum- oder –neubauten eine besonders tiergerechte Haltung erreichen, höher gefördert und das sind auch Ökobetriebe. Weitere Informationen finden Sie im Ökoaktionsplan , der am 1. Juli 2014 vorgestellt wurde.

Für Fragen zur Umstellungsberatung und rund um den ökologischen Landbau steht das Beratungsteam des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen zur Verfügung.

Haben Sie noch Fragen zu diesem Thema?

Herr Zebunke ist für Sie da:

Telefon: +49 611 815 1731
E-Mail: Thomas.Zebunke@umwelt.hessen.de