Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Startseite » Klima & Stadt » Hessische Klimaschutzpolitik » Kabinettbeschluss „Klimaneutrales Hessen 2050“
Strategien und Ziele

Kabinettbeschluss „Klimaneutrales Hessen 2050“

ccx_83_001hi_schnitt_ccvision.de_.jpg

Die Erde in unseren Händen
© CCVISION.de

Das Kabinett hat in seiner Sitzung am 18.05.2015 ambitionierte Klimaschutzziele für Hessen beschlossen. Bis zum Jahr 2050 soll Hessen klimaneutral sein, die Emissionen der Treibhausgase sollen mindestens um 90% gegenüber dem Jahr 1990 reduziert werden. Mittelfristig wird Hessen bis 2020 die Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 1990 um 30 Prozent und bis zum Jahr 2025 um 40 Prozent senken.

Damit die klimapolitischen Ziele der Landesregierung erreicht werden können, wird nun der „Integrierte Klimaschutzplan Hessen 2025“ erarbeitet. Der Klimaschutzplan wird Maßnahmen für verschiedene relevante Handlungsfelder und Akteursgruppen bis 2025 auf dem Weg zum Ziel „Klimaneutrales Hessen 2050“ enthalten.

Weil Klimapolitik nicht nur Klimaschutz bedeutet, sondern auch Anpassung an die Folgen des Klimawandels, ist der Klimaschutzplan als integrierter Plan angelegt. Der Klimaschutzplan wird sowohl für den Bereich Klimaschutz als auch für den Bereich Anpassung an den Klimawandel Maßnahmen enthalten.

Im Sinne einer nachhaltigen und transparenten Klimapolitik wird der Klimaschutzplan in einem breit angelegten Partizipationsprozess erarbeitet. Der Steuerungskreis „Klimaschutz und Klimawandelanpassung“  der Nachhaltigkeitskonferenz ist dabei ein zentrales Gremium. Die Erarbeitung des Klimaschutzplans wird von einem wissenschaftlichen Dienstleister begleitet. Alle relevanten Dokumente und Informationen, die im Rahmen des Erarbeitungsprozesses entstehen, werden auch an dieser Stelle veröffentlicht.

Der Integrierte Klimaschutzplan Hessen 2025 ist die Fortsetzung bereits bestehender Strategien und baut auch auf den bisher bereits laufenden Aktivitäten in Hessen auf. Wichtige Strategien der hessischen Klimapolitik sind die Anpassungsstrategie 2012 sowie das Klimaschutzkonzept Hessen 2012 und der Aktionsplan Klimaschutz .

Gemeinsam an Lösungen arbeiten

Regionen weltweit wollen sich zukünftig zu Bereichen wie Energieeffizienz, Verkehr und Transport, Schutz der natürlichen Ressourcen und Verringerung des Abfallaufkommens, Wissenschaft und Technologie, Kommunikation und Beteiligung der Öffentlichkeit, Verbesserung der Luftqualität sowie Monitoring austauschen. Ein Memorandum of Understanding „Global Climate Leadership“ bildet die Grundlage der gemeinsamen Zusammenarbeit. Die unterzeichnenden Regionen vereinbaren darin die gemeinsame Arbeit an Lösungen, die kurz- und langfristig positiv auf Umwelt und Wirtschaft wirken. Klimaschutzministerin Hinz unterzeichnete für Hessen das Memorandum of Understanding am 09.12.2015 auf der Klimaschutzkonferenz in Paris. Baden-Württemberg und Kalifornien hatten die Vereinbarung zum Klimaschutz initiiert.